TransSurfing in 78 Tagen – Tag 1: Das Erwachen

Es gibt von Vadim Zeland einen Praxiskurs zum Reality TransSurfing in seinem “TransSurfing in 78 Tagen. Die Kunst der Realitätssteuerung.”* Ich habe das Buch bisher ganz bewusst nicht gelesen, sondern möchte gern während ich es lese zu jedem der 78 Tage etwas schreiben.

Zugegeben macht es mir gleich Tag 1 – Das Erwachen – schwieriger als erhofft. Schauen wir einfach mal, wohin es sich entwickelt.

Lektion Tag 1: “Wachen Sie auf im Hier und Jetzt! Erinnern Sie sich: Alle Menschen träumen, und alles, was ringsumher geschieht, ist nicht mehr als ein Traum. Nun hat dieser Traum keine Macht mehr über Sie […] Jetzt wird alles so, wie Sie es wollen.”

Wow. 😎

Danke für das Wahnsinns-Bild an Sarah Richter. 🙂

Ich denke, fast jedem, der auf diese Seite findet, ist es bereits bewusst, dass die meisten Menschen einen Großteil der Zeit im “Autopilot” laufen und ihr Leben nur sehr begrenzt selbst gestalten. Sondern irgendwie hat man (hier in Deutschland) halt eine Arbeit, eine Familie, fährt hin und wieder in den Urlaub. Irgendwie machen die meisten Leute im Groben sehr ähnliche Dinge und es sind ihnen ähnliche Dinge wichtig, denn sie möchten sich in die Gesellschaft fügen ohne komisch aufzufallen.

Genau das lernen wir ja auch von Kind an, zumal schon die elterlichen Erwartungen an ihre Kinder in der Regel nur indirekte Anpassung an die Gesellschaft sind, denn ein Kind muss ja vorzeigbar sein.

Der Preis dafür ist hoch, denn wir verlieren dadurch nicht nur die Verbindung zum “Hier und Jetzt”, sondern ebenso die wunderbare Verbindung zu unserem Herzen oder höheren Selbst.

Wieder aufwachen heißt also zunächst, sich wieder bewusst zu werden, was wirklich wichtig ist. Was wirklich glücklich macht. Das Positive im Hier und Jetzt zu fühlen statt gedanklich in Problemen zu leben, die genau jetzt gar nicht da sind.

Und wenn wir uns wieder an unser Herz erinnern und die Welt vermehrt aus den Herzgefühlen (Liebe, Mitgefühl, Dankbarkeit, Freude, Einheit etc.) wahrnehmen und beleben – wenn wir unseren “Wahrnehmungs-Filter” reparieren – dann wird die Welt uns das spiegeln.

Das zu verstehen und zu lernen, ist eine wunderbare und befreiende Erfahrung und dabei nur Grundlage für die TransSurfing-Lektionen:

Denn Vadim Zeland meint sein “Aufwachen aus dem Traum” tatsächlich ganz wörtlich – wir können wahrhaftig wach werden und lernen, die “Realität zu hacken.”

Die Wissenschaft nimmt zunehmend Schritt mit dem spirituellen “Gesetz der Anziehung”.

Wir denken immer, die Außenwelt ist Ursache für unsere Gedanken und unser Erleben, tatsächlich aber ist es umgekehrt! Die Welt ist unser Spiegel! Sie reagiert auf uns und stellt uns frei, alles zu erleben, was wir möchten.

Was wir in den Spiegel werfen, was wir glauben, fühlen und denken, bekommen wir zeitversetzt zurück. Ja, auch auf materieller Ebene.

Das Verrückte ist, dass „Aufwachen aus dem Traum“ also tatsächlich bedeutet, dass die Realität viel mehr Traum ist als wir zunächst meinen. Und nicht ansatzweise so festgeschrieben.

Jetzt wird es richtig spannend?

Keine Sorge, genau damit werden wir uns hier zunehmend beschäftigen. Denn spannend, oh, das ist es unbedingt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.